homepage

WIE ALLES BEGANN

Bei den ElbRebellen ist alles ein bisschen anders – die Biographie zum Beispiel extrem kurz und trotzdem beachtlich: Im Juni 2015 halten Basti (Gesang und Gitarre) und Jan (Bass und Back-Gesang) das fertige Album „Feind der Wahrheit“ in der Hand. Haben aber gerade aufgrund des Ausscheidens von Drummer und zweitem Gitarristen ihre Band aufgelöst. Es stand fest: wir machen weiter!
Es folgen lange Nächte mit Diskussionen um Fragen wie „Kann man eine halbe Band gründen?“, „Albumrelease gleichzeitig mit Bandgründung?“ und vor allem „Wie soll die Band heißen?“. Und dann geht alles ganz schnell. Die Verbundenheit zur Heimat gepaart mit der Liebe zur Rockmusik ergibt den Namen ElbRebellen.

Und weil Schubladendenken den Jungs so gar nicht liegt, erfinden sie auch gleich einen neuen Musikstil. Mit ihrem Premium Rebel Rock sind sie irgendwo zwischen Deutschrock, Ska und Punkrock Zuhaus.

Besetzung:
Basti – Gesang, Gitarre
Jan – Bass, Back-Gesang
Schenze – Drums
Mike – 2. Gitarre

Mit Schenze, dem neuen Drummer und Jörg an der zweiten Gitarre sind die ElbRebellen vollzählig. Das Album „Feind der Wahrheit“ wird veröffentlicht und nach kurzer Zeit der Song „Whiskey oder Worte“ zum Besten Song 2015 von „BestMusicTalent“ ausgezeichnet. Der Musikverlag „Enorm Music“ nimmt die ElbRebellen unter Vertrag. Mittlerweile gibt es drei Videos und jede Menge Livekonzerte, bei denen die ElbRebellen ihre stetig wachsende Fan-Base für gewöhnlich zum Kochen bringen.

Anfang Mai 2017 müssen die ElbRebellen verkünden, dass der zweite Gitarrist Jörg die Band leider verlassen hat. Bandleader und Sänger Basti will die Position zunächst gar nicht neu besetzen, zu wichtig ist ihm der Zusammenhalt und die Freundschaft in der Band, der „Familie“. Nach zwei Gigs ohne zweite Gitarre steht jedoch fest: es fehlt an Volumen!

Und dann geht alles ganz schnell: Unter den Konzertbesuchern ist ab und an so ein „Mike“, der angeblich Gitarre spielen kann. Und wie er kann! Eine Woche später hat Mike das halbe Set im Kasten und darf mit auf die Bühne. Schon zum Spreewald Rock Festival ist er voll integriert und füllt die Lücke als wäre es nie anders gewesen. Mike ist Gitarrist seit 1991 und bisher bei den Bands „Bad Craziness“ (1999-2006), „Glowpunch“ (2006-2007) und zuletzt den „Maggers United“ (2010-2015) im Einsatz. Mikes Einflüsse sind Gary Moore, Metallica, Pantera und Sevendust und die bringt er künftig bei den ElbRebellen auf die Bühne.